Der Juni eignet sich wie kein anderer Monat, um mit den Kindern die Natur im Sommer zu beobachten. Die Abende sind lang und viele interessante Dinge warten im Garten.

Es gibt wohl keinen spannenderen Aussichtspunkt, um die Natur zu beobachten, als den eigenen Spielturm. Wie im Krähennest des Piratenschiffs haben die kleinen Entdecker den großen Überblick über alles, was im Garten kreucht und fleucht.

 

Frühlingsblumen

Und mit ein wenig Anleitung von uns Erwachsenen kann das Naturerlebnis zum abendfüllenden Ereignis werden. Am besten zum Beobachten von Insekten und kleinen Säugern eignen sich die frühen Abendstunden, denn jetzt sollen unsere jungen Abenteurer ohnehin ein wenig zur Ruhe kommen.

Am Spielturm ein ruhiges Plätzchen einrichten, gemütlich mit Decken und Polstern, und sich bereit zum Beobachten machen, schafft eine ruhige Atmosphäre, die auch extreme Bewegungskinder zum Innehalten bewegt.

Nun dürfen wir als Erwachsene ein wenig im alten Schulwissen kramen oder entsprechend Informationen einholen: welche Insekten finden wir in unserem Garten? Schmetterlinge, Marienkäfer, Maikäfer vielleicht sogar? Sind die Glühwürmchen auch in unserer Gegend noch unterwegs?

Welche Sorten Schmetterlinge gibt es bei uns – Zitronenfalter, Kleiner Fuchs oder gar das wunderschöne Tagpfauenauge? Was raschelt im Gebüsch, welchen Vogel hören wir oder was krabbelt da gemütlich den Kletterturm hoch?

Eichhörnchen

Mit einem Bestimmungsbuch können zusammen mit den Kleinen die verschiedensten Insekten erkannt werden. Für die Schulkinder kann auch ein Buch angelegt werden, in dem sie vermerken können, welche Insekten sie gesichtet haben. Eltern, die gerne viele verschiedene Schmetterlingssorten in den eigenen Garten locken wollen, können dies mit Pflanzen, die Schmetterlinge bevorzugen, wie zum Beispiel dem Schmetterlingsflieder.

Natur beobachten

Zu späterer Stunde, wenn die Sonne dann tief steht, kommen so manch nachtaktive Säuger und Vögel aus ihren Verstecken. Vielleicht lässt sich ein Igel blicken? Eine Fledermaus oder gar eine Eule? Vielleicht ist es aber auch nur die Nachbarskatze, die auf die Jagd geht?

Egal, was die Kinder entdecken, es ist immer ein ganz besonderes Erlebnis, gemeinsam mit den Eltern intensiv die Natur zu beobachten. Und vielleicht ist ja sogar eine Übernachtung unterm Sternenhimmel drin, in der Hängematte oder im Zelt?

 

Wer noch auf der Suche nach dem passenden Spielturm für dieses Abenteuer ist, wird in unseren aktuellen Spielturm Angeboten sicher fündig!